Navigation links
Archiv
Archiv
16.12.2011

Die Schüler Union Deutschland spricht sich weiterhin für ein Gymnasium in acht Schuljahren aus, und kritisiert die Baden-Württembergische Landesregierung stark.

weiter

16.12.2011

YouTube geht aus Sicht der Schüler Union mit dem Bildungskanal für Schulen einen richtigen Weg.

weiter

15.12.2011
Diskussion über Bildung muss weitergehen!

Die Schüler Union Deutschlands (SU) fordert die kontinuierliche Weiterentwicklung der Bildungspolitik. „Die Diskussion über Bildung darf nach dem CDU-Bundesparteitag nicht einfach abbrechen. Wir müssen dieses Zukunftsthema weiter diskutieren und konkrete Handlungsschritte vereinbaren“, so der SU-Bundesvorsitzende Lutz Kiesewetter.

weiter

24.11.2011

Schüler Union gegen Extremismus!

Berlin. Angesichts der zunehmenden Gewalt extremer Randgruppen sieht die Schüler Union Deutschlands sofortigen Handlungsbedarf. 

weiter

22.11.2011
Strukturen sind nicht die zentralen Probleme
 
weiter

16.11.2011
Leipzig/Berlin. Die Schüler Union Deutschlands (SU) sieht die CDU mit dem Antrag zur Bildungspolitik auf dem richtigen Weg. "Wir wollen die Debatte über Bildung nicht allein auf die Frage nach Zwei- oder Dreigliedrigkeit verkürzen. Unabhängig von den Bildungswegen ist es wichtig, dass Schüler gut auf ihr späteres... Leben vorbereitet werden", erklärt der SU-Bundesvorsitzende Lutz Kiesewetter.
weiter

16.10.2011
Johanna Stowermann neue Landesvorsitzende
An diesem Wochenende trafen sich die Mitglieder der Schüler Union Berlin, um auf dem Landesschülerforum im Düsseldorfer Landtag einen neuen Landesvorstand zu wählen. Dabei steht nun Johanna Stowermann der größten politischen Schülerorganisation Nordrhein-Westfalens als neue Landesvorsitzende vor.
weiter

04.10.2011
 Integration durch gelungene Bildung ist Kernforderung der Schüler Union Deutschlands auf ihrem Bundeskoordinationsausschuss in München. „Integration muss als Chance für unsere Gesellschaft begriffen werden, die maßgeblich durch Bildung beeinflusst wird“, so Lutz Kiesewetter, Bundesvorsitzender der Schüler Union. „Dabei müssen alle Seiten, die deutsche Gesellschaft, aber auch die Migranten, Bereitschaft zur Integration zeigen und ihren Teil dazu beitragen.“
weiter


15.08.2011
Die Schüler Union Deutschlands fordert im Zuge der fortschreitenden Angleichung der Bildungsstandards auch die Prüfung eines bundesweiten Zentralabiturs. Dabei wäre es möglich, die gleichen Anforderungen an alle deutschen Schüler zu stellen und so auch eine deutlich größere Vergleichbarkeit der Abschlüsse sicherstellen zu können. „Aktuell kann nicht sichergestellt werden, dass ein Schüler aus Stuttgart und Berlin auch bei gleichen Noten die gleichen Fähigkeiten haben. Es ist ein Gebot der Gerechtigkeit den Schülern hier gleiche Startbedingungen ins Studium zu bieten“, erklärt der Bundesvorsitzende Lutz Kiesewetter. Die Schüler Union begrüßt daher sehr, dass Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern eine Angleichung der Abituraufgaben planen.
Gleiches muss aber ebenso auch für Haupt- und Realschulabschlüsse gelten.
Auch diese müssen in Zukunft ein bundesweit einheitliches Niveau haben, um eine Vergleichbarkeit herzustellen.
weiter