pixelio.de
pixelio.de
Die Schüler Union Deutschlands wird in den kommenden Monaten bis zur 43. Bundesschülertagung im November in München, gemeinsam mit allen Mitgliedern ein neues Grundsatzprogramm erarbeiten.

In einer Zeit, in der in kurzen Zeitabständen viele Schul- und Bildungsreformen durchgemacht werden und durchgemacht wurden, muss sich auch die Schüler Union inhaltlich neu aufstellen.
Deshalb werden alle Mitglieder der Schüler Union Deutschlands dazu eingeladen, sich an diesem Prozess zu beteiligen. „Wichtig bei unserem neuen Grundsatzprogramm ist es, dass jedes Mitglied die Gelegenheit erhält, seine Ansichten einbringen zu können. Unser neues Grundsatzprogramm soll nicht nur von Bundesvorstand und Bundesausschuss erarbeitet und verabschiedet werden, sondern ein Werk gelebter Basisdemokratie darstellen“, so der Bundesvorsitzende der Schüler Union Deutschlands Lars von Borstel.

Der Prozess wird über mehrere Ebenen angestoßen, sowohl Kreis- als auch Landesverbände erhalten die Möglichkeit, ihre Interessen darzulegen. Dadurch wird gewährleistet, dass die Anliegen aller Bundesländer berücksichtigt werden und auf ein gemeinsames Ziel hingearbeitet werden kann. „Bildung ist nicht nur Ländersache, sondern vor allem Schülersache. Deshalb sind wir schon gespannt auf die Ergebnisse, die wir gemeinsam erarbeiten werden!“, so von Borstel abschließend.‎

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier gelangt Ihr zum ersten Entwurf des Grundsatzprogrammes:

Jetzt kann sich wieder jeder von Euch an der weiteren Beratung beteiligen. Bis zum 20. September könnt Ihr Änderungswünsche oder Ergänzungen bei uns einreichen, die wir dann alle bearbeiten werden. Am 27. September werden wir dann den abschließenden Entwurf an Euch schicken zur Beratung. Zu diesem Entwurf könnt Ihr bis zum 8. Oktober alle weiteren Änderungsanträge stellen.

Da zur Bundesschülertagung nur die Verbände antragsberechtigt sind, werden wir alle Anmerkungen von Euch, sofern sie nicht übernommen wurden, bei der Bundesschülertagung als Bundesvorstand in einem Änderungsantrag zur Abstimmung stellen. So kann sich jeder einzelne von Euch mit seinen Ideen an dem Grundsatzprogramm beteiligen und Eure Anregungen gehen nicht verloren.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben