Herzlich willkommen im digitalen Zeitalter - Schultrojaner vom Tisch

Born: „KMK geht wichtigen Schritt Richtung Schule 2.0.“

Foto: Corinna Dumat, pixelio.de
Foto: Corinna Dumat, pixelio.de
Berlin. Leopold Born, Bundesvorsitzender der Schüler Union Deutschlands (SU), begrüßt die Einigung von Kultusministerien und Verband der Bildungsmedien zur Vereinbarung eines neuen Urheberrechtsvertrags: „Es war der einzig richtige Schritt, keine Spähsoftware in Schulrechnern zu installieren! Nun haben Lehrer und Schüler endlich Rechtssicherheit. Die Schulgemeinde wurde vielerorts unter Generalverdacht gestellt!“

Noch 2011 war geplant, Schul-Computer durch den sogenannten Schultrojaner auf Verstöße gegen das Urheberrecht zu prüfen. Eine solche Regelung ist nicht zeitgemäß und schafft nur gegenseitiges Misstrauen. Die Erlaubnis für Lehrer, einen bestimmten Anteil der Buchinhalte zu nutzen und den Schüler auch digital zur Verfügung stellen zu dürfen, ist ein längst überfälliger Schritt.

Schule muss auf der Höhe der Zeit sein, um auf das Leben vorbereiten zu können. Umgang und Einsatz der digitalen Möglichkeiten muss Bestandteil des modernen Unterrichts sein. Wir fordern Schule 2.0 – an der Digitalisierung der Schulbücher führt kein Weg vorbei! Dementsprechend zu schließende Verträge mit den Verlagen sichern die Einhaltung des Urheberrechts und schützen Eigentum“, fasst Leopold Born zusammen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben