Schüler Union: Nutzung des Operatorenkatalogs in Abiturprüfungen erlauben

Born: „Notwendiger Schritt zu transparenten und fairen Prüfungsbedingungen.“

Foto: R.B., pixelio.de
Foto: R.B., pixelio.de
Berlin. Die Schüler Union Deutschlands (SU) tritt für eine bundesweite Zulassung des Operatorenkatalogs zu den Abiturprüfungen ein. Diese Erläuterungsliste enthält spezifische Erklärungen zu den diversen Schlüsselwörtern in den Abiturprüfungen und macht somit den jeweiligen Erwartungshorizont deutlich. Der Bundesvorsitzende Leopold Born stellt fest: „Ähnlich der Formelsammlung in Mathematik ist dieser Operatorenkatalog ein wichtiger Schritt hin zu transparenteren und faireren Prüfungsbedingungen im Abitur und muss eingeführt werden!“

Viele Schüler haben Probleme, die oftmals komplizierten Aufgabenstellungen vollständig zu verstehen und den Erwartungshorizont entsprechend zu erfüllen. Dies fällt jedoch leichter bei guter Vorbereitung auf die jeweils in den Aufgaben enthaltenen Operatoren, d.h. Schlüsselbegriffe. Es liegt im Ermessen der Lehrkraft, ob und wie intensiv diese vorbereitet werden – leider oftmals gar nicht oder nur ungenügend.
Daher fordern wir, durch die Zulassung des Operatorenkatalogs als offizielles Hilfsmittel für alle Abiturienten gleiche Chancen bei der Bearbeitung der Aufgabenstellungen zu schaffen!“, so Born weiter.

Die Schüler Union Deutschlands wünscht dem Abschlussjahrgang 2013 aller Schulformen viel Erfolg bei den Prüfungen.

Um die Abschlüsse bundesweit vergleichbarer zu gestalten, fordert die Schüler Union nachdrücklich, entsprechende Vereinbarungen Kultusministerkonferenz und unterstützt den Vorstoß der Bildungsstaatsvertrages zwischen den Ländern.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben