pixelio.de2
pixelio.de2
Die Schüler Union Deutschlands zeigt sich besorgt um die naturwissenschaftlichen Fächer in Baden-Württemberg. Die grün-rote Landesregierung unter Ministerpräsident Kretschmann will die Fächer Biologie, Chemie, Physik und Technik zu einem Schulfach „Naturphänomene und Technik“ zusammenlegen und darüber hinaus noch die Stundenzahl um 25 % kürzen.

Dazu der Bundesvorsitzende der Schüler Union Deutschlands, Lars von Borstel: „Die Schüler Union lehnt den Vorschlag zur Abwertung der naturwissenschaftlichen Fächer - im speziellen der Biologie - kategorisch ab. In Zeiten von zahlreichen Förderprogrammen der „MINT-Fächer“ ist dies ein katastrophales Zeichen und ein Schritt in die falsche Richtung. Wir brauchen eine intensivere Förderung der Fächer und eine ausgeprägtere Vorbereitung bzw. Werbung für ein Studium von Themen aus dem MINT-Sektor.“
 
Die Schüler Union zeigt sich zudem sehr verwundert, dass ein solcher Vorschlag gerade von einer ÖKO-Partei wie den Grünen und dann noch von einem ehemaligen Biologie-Lehrer, Winfried Kretschmann, stammt, welcher eigentlich die wichtige und alltägliche Bedeutung von Biologie kennen sollte.
 
„Außerdem sind wir sehr verwundert, dass die Bildungsplanreform 2015 vorschlägt, gesellschaftlich bedeutsame und ethisch umstrittene Themen wie Klonen und Pränataldiagnostik aus dem Lehrplan komplett zu streichen.
Diese Idee ist nochmals ein Zeichen für den Tabu-Charakter der Partei Bündnis 90 / Die Grünen. Nach dem Motto ‚was uns nicht passt, soll auch keinen anderen interessieren,werden wichtige gesellschaftlich-relevante Themen aus den Lehrplänen gestrichen und so den Kindern und Jugendlichen der nächsten Generation vorenthalten. Wir können die Empörung von Lehrern und Wissenschaftler in vollster Art und Weise nachvollziehen.“, so von Borstel abschließend

Inhaltsverzeichnis
Nach oben