Die Schüler Union Deutschlands (SU) spricht sich für eine massive Stärkung deutsch-israelischer Schüleraustausche aus. Künftig sollen mindestens 1% der Schüler Kontakt mit Israel haben. „Die Beziehung zwischen Deutschland und Israel hat einen besonderen Stellenwert. Ein solcher Jugendaustausch bringt das gegenseitige Verständnis voran.“ so Wandhoff, Bundesvorsitzender der SU. „Wir glauben, dass die Geschichte ein Auftrag für die Zukunft ist.“ Die Forderung ist Teil eines Paketes zur Bekämpfung von Antisemitismus, das auf der letzten Bundesschülertagung beschlossen wurde.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Jana Gietman

Public-Affaires-Referent

jana.gietman@schueler-union.de