1972 - Die Anfänge

Am 2. Juli 1972 haben wir uns damals, auf Initiative des damaligen JU-Chefs, gegründet. Schon nach drei Jahren waren wir über 30.000 Mitglieder und somit wohl das beliebteste politische Schülerbündnis.
Wir waren schnell so erfolgreich, dass einige unserer politischen Mitbewerber sich zu einer Initiative zusammenschlossen, der „Initiative gegen der die Schüler Union“. Zur Gründungszeit war eines unserer Hauptanliegen, dass Lehrer neutral lehren, damit die Zukunft der damaligen Schülerinnen und Schüler gesichert war. Deshalb starteten wir die Aktion „Weg mit den Sozialistenlehrern“ um auf das Problem aufmerksam zu machen.

1980er und 1990er Jahre

Bis zum Anfang der 1980er Jahre stieg unsere Mitgliedszahlen auf bis zu 45.000 Mitglieder. In unserem Verband machten Polittalente wie Christian Wulff oder Christoph von Bülow erste Schritte in die Politik.
Wie viele andere politischen Organisationen verloren wir zum Ende der 80er und in den 90er Jahren einige Mitglieder, blieben allerdings weiterhin ein fester Bestandteil der Jungen Union und die größte Lobby für Schülerinnen und Schülern.
Nach der Wiedervereinigung haben wir immer wieder gemeinsam mit unseren Freunden von der Jungen Union gegen den aufkeimenden Rechtsextremismus und der rechten Gewalt demonstriert.
Im Zuge der Deutschen Einheit haben wir in den neuen Bundesländern schon 1990 einige Kreis- und Landesverbände gegründet. Dabei halfen alle Landesverbände einander, damit der Aufbau der neuen Verbände gelingt, auf die wir heute auf keinen Fall verzichten wollen.

Heute

Heute sind wir die stärkste Vereinigung von Schülerinnen und Schülern und eine feste Konstante im Diskurs um die beste Bildung, damit wir gemeinsam fit für die Zukunft werden. Wir kämpfen Tag für Tag für die Interessen von uns Schülerinnen und Schülern – du hast auch Lust Dich für ein besseres Bildungssystem zu engagieren? Melde Dich gerne bei uns.